Vereinsgeschichte

Der Verein


2012 wurde GewiSS e.V. ins Leben gerufen, um Menschen mit gesundheitlichen Problemen zu helfen.

Gegründet wurde der Verein auf Anregung von Beate Leinberger und Prof. Dr. Thomas Loew.

Oft werden wir gefragt, woher kommt denn der "seltsame" Name? Ausgangspunkt war ein Projekt mit Übergewichtigen, die "zu gut" für die psychosomatische Station waren, aber "nicht stabil genug" für die ambulante Versorgung. Wo war das Hauptproblem? Die Selbstmotivation, den "inneren Schweinehund" zu überwinden. Die Selbstmotivation ist im Gesundheitsbereich ein großes Thema... man könnte schon fast sagen, kennt jeder: Zu wenig Bewegung, zu viel verkehrtes Essen und Trinken, der falsche Lebensrhythmus, die falschen Ziele. Wir wolltem mit dem Vereinsmotto die Gesundheit als Ziel vorgeben, und uns im nächsten Schritt gleich dem stärksten Widersacher widmen: Eben dem inneren Schweinehund. Warum Sinzing im Namen? Die erste Adipostias-WG war in Sinzing, Ortsteil Bruckdorf und wir haben uns zunächst einmal lokal organisiert. Dann kam der Umzug nach Donaustauf, aus pragmatischen Gründen in Kliniknähe. Jetzt ist die Geschäftsstelle in Bogen, Landkreis Straubing-Bogen, wir sind also wieder beim 2. "S" gelandet. Noch Fragen? Ach ja, wenn Sie eine Idee für ein Logo haben oder ein gutes Bild... einfach zusenden. Der historische "Schweinehund" ist ja doch etwas marzialisch... dabei kann das arme Tier ja nichts dafür.


 


Vorstand: Professor Dr. Thomas Loew
weblink


Schatzmeisterin: Beate Leinberger
 weblink

Schriftführerin:  Nadine Berner                           



       Die Geschichte dahinter....


Das Logo symbolisiert eine geschlossene Sicherheitsnadel.

Warum? Nach dem Terroranschlag in London und dem zunehmenden Fremdenhass gab es eine Initiative, durch das sichtbare Anstecken einer Sicherheitsnadel zu signalisieren „ich unterstütze, falls jemand in Not ist“. Wir denken, dass dieses Zeichen genau zu unserer Arbeit passt, deshalb haben wir es übernommen.


Kontakt

Senden Sie uns bitte über das Formular Ihre Kontaktdaten und Ihr Anliegen. Wir freuen uns auf Sie. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Anfragen zur Traumahelferausbildung aufgrund der zahlreichen Kontaktanfragen nicht immer zeitnah und individuell beantworten können und auch keine Bestätigungs-e-mails zurück senden. Ihre Kontaktdaten kommen über das Eingabefeld sicher an!

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Informationsrundmails versandt werden. Wenn Sie nicht in den Email-Verteiler möchten, teilen Sie uns das bitte mit.